Landvergnügen - on the Road zu den etwas anderen Standorten (1 von 1)

Wäre der Weg das Ziel, es gäbe das etwas andere Standortverzeichnis mit dem Namen Landvergnügen vermutlich nicht. Der Begriff steht für ein tolles Konzept, das sich an den Wünschen und Bedürfnissen orientiert, die uns Menschen der Gegenwart im wahrsten Sinne des Wortes bewegen. Der Grundgedanke ist schnell erklärt. Bei Interesse steht Euch der jährlich aktualisierte Landvergnügen Stellplatzführer mit derzeit über 470 Zielen zur Verfügung. Er kostet 29.90 Euro – neben ausführlichen Informationen zu den ländlich geprägten Standorten beinhaltet das Buch eine Vignette nach Schweizer Vorbild und einen scheckkartenkleinen Mitgliedsausweis.

Das sympathische Landverngügen Motto: Umsonst & Draußen

Landvergnügen - Cover Ausgabe 2016

Landvergnügen – Cover Ausgabe 2016

Nun kommt der Clou: Die schön und liebevoll präsentierten Stellplätze könnt Ihr umsonst nutzen. Die Gastgeber betreiben Biobauernhöfe, Weingüter, Straußenfarmen, Ziegenhöfe, führen Galerien oder Buchbindereien. Alles abseits trubelig durchstresster Städte – irgendwo im Grünen. Kleine Inseln, an denen die Brandung des Alltags vorbeischwappt. Selbst eine Benediktinerabtei im Bayerischen öffnet Euch gerne die Pforten. Für Abwechslung ist gesorgt. An vielen Orten auch für Kids, wenn etwa Ferkel in der Gegend herumturnen, Strauße mit einem Affenzahn über weitläufige Wiesen jagen, Schafe lustig herumblöken oder Kühe von Hand gemelkt werden wollen – vergesst endlich diese schnöden, hemdsärmeligen Pokemons.

By the way erinnere ich mich beim Schreiben daran, dass das Leben voller Anekdoten steckt. Mir kommt eine sommerliche Grillparty in den Sinn, bei der ein Spanferkel aufgespießt über dem Feuer hing. Der Motor für den Drehspieß: selbst gebaut. Im Lauf des frühen Abends kam ein Dad mit seiner kleinen Tochter über die Wiese spaziert. Ein wenig zu schnell, ein wenig zu neugierig geschaut, verdeckte sie schnell mit einer Hand ihre Augen. Hin und wieder öffneten sich zwei Finger einen Spaltbreit. Klar, wenn du nicht vom Land kommst, jagt dir der Anblick eines Spanferkels kinderkalte Schauer über den Rücken. Todesmutig stibitzte sie später das eine oder andere Fleischstückchen von Dads Teller. Kurz gesagt: Seid Ihr selbst mit Kids unterwegs, überlegt vorher, wie Ihr ihnen erklärt, weshalb frischer Lammrücken oder ein Straußensteak auf dem Teller liegen, wo die Tiere doch alle so süß sind. Und selbst wenn Ihr keine Antworten findet oder finden wollt: Der Landvergnügen Standortführer bietet genügend Alternativen.

Landvergnügen Stellplatzführer - die Plakette 2016 (1 von 1)

Das zweite sympathische Landvergnügen Motto: Geben und nehmen

Landvergnügen - Biologischer Weinanbau in Weinstadt Beutelsbach

Landvergnügen – Biologischer Weinanbau in Weinstadt Beutelsbach

Klar stellt sich die Frage, warum keine Stellplatzkosten anfallen? Diese lässt sich in etwa damit beantworten, dass der Berg eben zum Prophet kommt, sofern der umgekehrte Fall nicht eintritt. Sprich, dort wo Ihr landet, wird etwas produziert und natürlich verkauft. Selbst hergestellte Produkte jeglicher Art – von Käse über Fleisch und Fisch aus der eigenen Zucht bis hin zu Kräuterlikören und Weinen. Alles in bester Bioqualität. Im wahrsten Sinne des Wortes ein echtes Landvergnügen. Der Deal beruht sozusagen auf Gegenseitigkeit. Die Betreiber machen ihre Produkte einem Publikum bekannt, das sonst kaum erreichbar wäre – nämlich Euch als Besucher. Ob und was Ihr letztlich kauft und verkonsumiert, ist eine andere Sache – und keine Verpflichtung. Ihr könnt ja im Vorfeld sondieren, welche Produkte Euch interessieren. Vegetarier sind eher auf einem Kräuterhof gut aufgehoben, während andere gerne mal ein saftiges Stück Rindersteak probieren möchten. Das macht die Vielfalt aus. Und wenn Euch etwas gefallen hat, werdet Ihr das (hoffentlich) weiter erzählen.

Sofern es die Zeit zulässt, sind die Gastgeber gerne bereit, Eure Fragen zu diesem und jenem Thema zu beantworten – sozusagen alles, was Ihr wissen wollt. Die goldene Regel Nummer 1 umschreibt es jedoch treffend: Ihr seid im Urlaub, Eure Gastgeber nicht. Fingerspitzengefühl ist gefragt.

Aufs Land? Aber mit größtem Vergnügen

Landvergnügen Stellplatzführer - ab ins Grüne (1 von 1)

Auf die oben beschriebene Art zu Reisen, ist ein Reisen mit allen Sinnen. Eine Bekannte meinte einmal zu mir, Campingurlaub wäre nichts für sie. Der Grund: Bevor sie zum ersten Schluck Kaffee kam, schallte ihr mindestens 20 Mal ein „Guten Morgen“ aus allen Richtungen entgegen. Klar, freundlich gemeint – aber das wird Euch auf Euren Landvergnügen Stellplätzen eher nicht passieren. Also durchaus eine Alternative für alle, die einen konventionellen Campingurlaub scheuen. Vielmehr kann es gut sein, dass Ihr als Einzige auf dem Platz steht.

Das wiederum erinnert mich an alte Zeiten, in denen man sich irgendwo am Meer oder mitten in Frankreich ein Plätzchen in der Abgeschiedenheit der Pampa gesucht hat – mit und ohne Camper. Der Schlafsack und eine Isomatte auf der Wiese: gefühlt Lebensluxus pur. Das Geld war zumeist knapp bemessen, Improvisationskünste gefragt. Heute ist das leider nicht mehr ratsam, da überall behördliche Argusaugen und andere Gefahren lauern.

Wenn die Dunkelheit einbricht, breitet sich auf den Stellplätzen die Ruhe der Umgebung sanft wie ein Kokon aus reiner Seide um Euch herum aus. Übrigens: Weit vorne im Landvergnügen Stellplatzverzeichnis findet Ihr die Legende zu den Services der Anbieter genauso wie auf der Rückseite des Lesezeichens. Ihr könnt vor der Abfahrt also genau klären, ob alles vorhanden ist, was Euch wichtig ist – vom Bewirtungsangebot über einen Stromanschluss bis hin zur Duschgelegenheit. Vielleicht habt Ihr aber auch Bock, alles sehr puristisch anzugehen. Warum nicht? Wenn schon, denn schon. Alles ist möglich, zudem ein echtes Landvergnügen.

The following two tabs change content below.
Mitbegründer der Local Players. Er betrachtet das Portal als Medizin gegen das stets präsente Reisefieber. Seit mehr als 30 Jahren schreibt und werbetextet er für namhafte Unternehmen, kleine Einzelhändler und Startups. Bei Bedarf gerne auch für Sie. Mehr Infos gibt es auf seiner Homepage screentext.de
1 Comment
  1. Wolle Roth 3 Jahren ago

    Ja, das ist eine wunderbare Idee. Wenn ich mich nicht täusche, nahm sie ihren Ursprung in Frankreich. Dort nennt sich das Landvergnügen „France Passion“. Hier gibt es mehr Infos: https://www.france-passion.com/de/ Habe ich vor 7 Jahren gemacht. Tolle Sache mit tollen Reisezielen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Alles klar

*

©2019 Local Players

Log in with your credentials

Forgot your details?